© Oh Zone All rights reserved

Rückblick

Der Sommerurlaub wurde bestätigt. Du gehst in das nächste Reisebüro und lässt dich beraten.
Dazu bekommst du gefühlt 100 Kataloge in die Hand gedrückt und musst dich zwischen 100 Hotels entscheiden.
Auf den Seiten findest du drei Bilder zu den jeweiligen Hotels, Beschreibungen wie das Zimmer ausgestattet ist und die Anzahl der berühmten Hotelsterne darf man auch nicht vergessen. Zurück im Reisebüro wird die Reise gebucht und Wochen später, bekommst du deine Unterlagen per Post zugestellt.

So oder so ähnlich haben wahrscheinlich unsere Eltern ihre Reisen gebucht. Für uns kaum vorstellbar! Wie, in ein Reisebüro gehen? Wie, Kataloge? Was, die Kataloge sind aus Papier? Wo sind die Online-Bewertungen? Wo sind die Vergleiche und wieso bekommen wir unsere Unterlagen per Post?

Wie läuft es heute ab?

Ja, im Zeitalter des Internets ist es kaum vorstellbar seine Reisen so zu buchen.
Wir scrollen natürlich als erstes, die Instagram-Feeds unserer Lieblingsblogger durch und lassen uns von den Reisezielen inspirieren. Nachdem wir uns für ein Reiseziel entschieden haben, vergleichen wir die Flüge auf diversen Seiten, um möglichst den günstigsten und angenehmsten Flug zu ergattern. Parallel dazu wird nach geeigneten Airbnb Wohnungen Ausschau gehalten. Dabei ist zu beachten, dass die Unterkunft zentral sein muss und der nächste Brunch-Hotspot sollte auch nicht weit weg sein. Nachdem wir also alles gebucht haben, unsere Unterlagen in unserem Email Postfach gelandet sind, beginnt die aufregende und unendliche Zeit, bis die Reise endlich losgehen kann.

Ich erstelle gerne in der Zwischenzeit Pinterest-Pinnwände für meine jeweiligen Urlaubsziele. Cafe-Hotspots, Sehenswürdigkeiten und interessante Blogbeiträge pinne ich alles unter den jeweiligen Pinnwänden. Kleine Routen werden geplant, Cafés in eine ToDo-Liste gepackt und Museumseintritte gegoogelt. Danach muss eine Spotify Playlist her. Die Lieder, die mich in Stimmung bringen und mich auf meinen Trip begleiten. Ohrwürmer die währenddessen entstehen sammle ich unter einer Playlist. So kann ich Jahre danach, musikalisch noch in Erinnerungen schwelgen.

© Oh Zone All rights reserved

Es geht los! Ein Tag vorher hat man natürlich schon Online eingecheckt und muss nicht endlos lange am Check-In Schalter warten. Während der Reise wird natürlich fleißig gepostet, am besten gleich am Flughafen! Urlaubsbilder sind auch zu schön und wir können diese der Instagram-Community nicht vorenthalten. Ich habe nichts dagegen aus unseren Social Media Kanälen für eine kurze Zeit ein Reisetagebuch werden zu lassen. Aber ich muss zugeben, so sehr ich mein Iphone auch liebe, packe ich es im Urlaub doch öfter weg. Gewisse Sachen sollte man in Ruhe genießen und nicht „verinstagramen“.

Apps für deine Reise

Wer sein Smartphone doch nicht weglegen kann, hier noch ein paar nützliche Apps:

  • PackPoint: ist eine App, die dir beim Kofferpacken und Erstellen von Packlisten hilft. Dabei beachtet es die jeweilige Zeit und die Dauer deines Reiseziels und empfiehlt dir so die Sachen, die du einpacken solltest.
  • Cafe Wifi: diese App zeigt dir, die Cafés auf der ganzen Welt mit Wifi an. Für mich ist es immer wichtiger geworden von unterwegs aus zu arbeiten. Und wenn man schon in einem fremden Land ist und nach dem besten Cappuccino der Stadt sucht, kann man auch gleich checken, ob die Location WLAN hat oder nicht (ja, es gibt immer noch Cafés ohne :O).
  • Musement: nie wieder in der Museums-Schlange stehen! Einfach die Tickets vorher über die App reservieren und bezahlen. Was nach einem Traum klingt und vor 20 Jahren undenkbar war, kann man nun entspannt von daheim aus machen. Gerade bei kürzeren Reisen spart man sich kostbare Zeit. 
  • Popcarte: direkt über die App, können eigene Urlaubsbilder als Postkarte versendet werden. Du suchst dir dein Motiv aus, schreibst deine Nachricht und die App erledigt den Rest für dich. Deine Arbeitskollegen und Freunde, die Arbeiten während du im Urlaub bist, freuen sich bestimmt über diese individuelle Postkarte.
  • Horizn Studios: Keine App aber ein ziemlich, ziemlich cooler Koffer. Das erste Mal habe ich diesen Koffer bei den Girls von Blogger Bazaar gesehen und habe mich gleich verliebt. Ein Koffer womit ich mein Smartphone unterwegs laden kann :O? Muss ich sofort haben! Die smarteste Art zu reisen und man kann zusätzlich, wenn man möchte, ein GPS einbauen lassen. Somit weißt du immer, wo dein Koffer steckt.
© Oh Zone All rights reserved

Leider fahre ich diesen Sommer nicht in den Urlaub. Umso mehr hat es mir Spaß gemacht diesen Artikel zu schreiben. Ich liebe es smart zu leben und bin für jede weitere neue und innovative Lösung dankbar. Ja, ich bin ein Klischee-Millennial was das Reisen angeht. Aber wenigstens weiß ich überall wo es Wifi gibt und kann meinen eigenen Koffer tracken ;). Nutzt Du diese Apps schon? Oder ohne welche App würdest Du nicht das Land verlassen? Schreib es mir in die Kommentare 🙂 und ich wünsche Euch eine gute Reise.