Interview: Fred de la Bretoniere / Shabbies Amsterdam

Auf der Suche nach den neuesten Schuh-Trends, begegnen wir immer wieder den alten bekannten Schuhmarken im Schuh-Regal. Doch zwischen all den Mainstream Marken, kann man, wenn man möchte, kleine Perlen der Schuhwelten entdecken. Dazu gehört auch definitiv Fred de la Bretoniere und mit der zweiten Dachmarke Shabbies Amsterdam.

Fred de la Bretoniere – ein klangvoller Name einer Marke von der wir bald öfter hören werden. Für holländische Leser sind die Schuhe sicherlich nichts Unbekanntes. Fred de la Bretoniere und Shabbies Amsterdam sind DIE Marken in Holland und wir freuen uns endlich auch in Deutschland, die umwerfenden Kollektionen in unserem Einkaufskorb stellen zu können.

Wir möchten gleich am Anfang erwähnen, dass beide Marken ausschließlich in Europa produzieren! Jeder, der sich ein wenig mit den Produktionswegen in der Modebranche auskennt, weiß wie besonders das ist!

1970 präsentiere Fred zum ersten Mal seine  Entwürfe. Im selben Jahr eröffnete er seinen ersten eigenen Laden. Sechs Jahre später wird er zu dem besten niederländischen Schuh und Taschendesigner ernannt und seine ersten Entwürfe landen sogar in verschiedenen Museen im Land. 2004 kommt die neue Linie Shabbies Amsterdam auf den Markt. Bis heute geht die Erfolgsgeschichte von Fred weiter.

In diesem Interview mit Binnaz Yigit, die beim Aufbau der Marken in Deutschland als Sales Managerin tätig ist, erfahren wir mehr, wie es hinter den Kulissen eines Modeimperiums aussieht.

LEUTE GEHT SHOPPEN! Geht in die Städte, unterstützt die Händler! Es wäre traurig in Zukunft Innenstädte ohne schöne Geschäfte zu haben.

© Oh Zone All rights reserved

Wie bereitet ihr euch auf Events, wie der „Premium Berlin“ vor?

Binnaz: Mit der Messe „Premium Berlin“ startet die Saison für uns. Vor der Premium in Berlin gibt es eine Kollektionspräsentation. Hier werden die Kollektionen SHABBIES Amsterdam und Fred de la Bretonierè von den jeweiligen Designern vorgestellt und wir bekommen alle nötigen Informationen über die Kollektion.

Wie viele Schuhfachmessen gibt es in Deutschland?

Binnaz: Viele…Premium, Panorama, GDS, The Gallery, Supreme, Essenz das nur in Deutschland. Ebenso gibt es Einkaufsverbände wie z. B. ANWR, Sabu und Rexor, sowie Katag.

Was verbindest du mit der Marke Fred de la Bretoniere und Shabbies Amsterdam?

Binnaz: Die Marke Fred de la Bretoniere steht für handwerkliche Qualität, modisch-feminim und elegant im Design, aus hochwertigen, stets trendaktuellen Materialien und sorgfältigste Verarbeitung.

Shabbies Amsterdam besticht durch sein puristisches Aussehen. Mit seinen, aus vegetabil gegerbten  Materialien strahlt es immer einen persönlichen Vintage Look aus. Gut kombinierbar, unterstreicht seinen persönlichen Touch. Auch hier hohe handwerkliche Qualität und sorgfältige Bearbeitung.

Was ist der Unterschied zwischen dem deutschen und holländischen  Markt?

Binnaz: Ich kann nicht für alle Marken auf dem Markt sprechen aber bei uns in Deutschland spüren wir, dass der holländische Kunde etwas mehr Leichtigkeit hat, bezogen auf Coolness und mutige Entscheidungen in Sachen Mode.

Kannst du uns kurz den Prozess, bis die Schuhe im Laden stehen erklären

 

© Oh Zone All rights reserved 
  • Designer-Team inspiriert sich Entscheidend ist aufkommende Mode der Textil-Branche für die neue Saison. (Schnitte, Farben, Materialien und Looks)
  • Designer-Team entwirft die Kollektionen Zeichnungen, Entwürfe, Prototypen Entwicklung
  • Material Einkauf Leder, Sohlen, Absätze, Accessoires
  • Fitting Passformprüfung (evtl. Korrekturen werden durchgeführt)
  • Erstellung der Verkaufsmuster
  • Verkaufsteam erhält die Kollektion für den Verkauf an Kunden
  • Kundentermine werden vereinbart
  • Kollektion wird den Kunden präsentiert, Kunde kauft
  • Ware wird produziert und nach vereinbarten Liefertermin geliefert
  • Ware ist im SHOP für den Verkauf an Endverbraucher

 


Wie lange dauert es einen Prototyp fertigzustellen?

Binnaz: Ganz unterschiedlich aber so im Durchschnitt ca. 3-6 Wochen

Was inspiriert eure Designer?

Binnaz: Die Textilbranche, die TOP-DESIGNER dieser Welt, die Natur und Architektur.

Eigenschaften von Shabbies Amsterdam die sich von anderen Schuhen abhebt

Binnaz: Die DNA der Kollektion!

Du arbeitest seit mehreren Jahren als Vertrieblerin in der Modebranche, kannst du paar Vorteile und Nachteile nennen?

Binnaz: Vorteil: Unsere Branche entwickelt sich rasant, alle 6 Monate entwickeln wir neue Kollektionen, das heißt, wir haben alle 6 Monate neue Schuhe, Taschen, Portemonnaies, Gürtel usw. Somit haben wir ständig mit vielen neuen und schönen Dingen zu tun. Wir lernen ständig viele Menschen kennen und haben sehr nette Begegnungen. Tolle Locations, entdecken immer wieder schöne Städte mit tollen Shops und Geschäften.

Nachteil: Wir reisen viel mit dem Auto, d. h. mit Staus und immer höheres Verkehrsaufkommen auf den Autobahnen, aber auch in den Städten. Was letztendlich bedeutet; man ist einem höheren Stress ausgesetzt, bezüglich Unfallrisiken.  Weiterhin verbringen wir viele Nächte in den Hotels. Wir haben keine geregelten Arbeitszeiten, damit verbunden haben wir in der Orderzeit auch wenig Zeit für privates..

© Oh Zone All rights reserved

Warum sind Frauen so verrückt nach Schuhen?

Binnaz: Weil es glücklich macht.

Geht der Trend bei Frauen mehr zu gemütlichen flachen Schuhen oder sind High Heels immer noch unsere besten Freunde/Feinde 🙂

Binnaz: Es gibt keine Trends mehr. Man spricht von verschiedenen Looks. Heutzutage ist alles angesagt, egal ob flach oder Absatz, spitz oder rund, schlicht oder bunt. Viel wichtiger ist das der Schuh zum Outfit passt. Da wünsche ich mir in Deutschland viel mehr Mut und eigene Kreativität bei den Frauen. Nicht jeder kann alles tragen, es muss einfach zum Typ passen. Da liegen die z. B. südeuropäischen Frauen, wie Italienerinnen ganz weit vorne. Zu jedem Look den passenden Schuh und am Wochenende zum Kleid darf es dann auch mal ein High Heel sein. Ferner gibt es auch in jeder Preisklasse schöne Schuhe zu finden. Dennoch wünsche ich mir, dass „Frau“ auch mal etwas mehr Geld ausgibt für einen gut verarbeiteten Schuh. Bei jedem Paar Schuh wurde mehr Arbeit und Entwicklung vollzogen als z. B. bei einer Jeans Hose. Dennoch wird hierfür im Schnitt mehr Geld ausgegeben. Die Schuhe tragen uns und unsere Füße werden es uns danken.

Hier gehts entlang für weitere Informationen: Fred De La Bretoniere & Shabbies Amsterdam

Binnaz Yigit
Binnaz Yigit

Wir danken an Binnaz für das spannende Interview, dass unseren eigenen Schuh-Horizont definitiv erweitert hat, aber auch zum Nachdenken gebracht hat. Auch noch mal ein persönliches Dankeschön von mir (Helin). Es ist toll eine Tante zu haben, die in der Modebranche arbeitet und ich von klein auf an Insider Informationen rangekommen bin. Man entwickelt automatisch eine Affinität und Interesse für einer der interessantesten Branchen weltweit :* Danke Tante Bini :*

 

 

Wie hat euch der Artikel gefallen? Welche Frage fandet ihr besonders spannend? Wollt ihr mehr Mode und Trend Artikel auf Oh Zone sehen oder reichen euch die 10000000 anderen Fashionblogs zu diesem Thema 🙂