Interview: Loris Freidig – Lets‘ get dirty

Als wir das erste Mal von Loris gehört haben, waren wir sofort ganz Ohr. Motocross? Wer kennt noch die coolen Stunts von Travis Pastrana und Co in Nitro Circus? Die MTV-Zeiten sind uns noch in guter Erinnerung. Die Neugierde hat uns gepackt und Oh Zone hatte die Möglichkeit, einen aufstrebenden, jungen Motocross Fahrer zu interviewen.

Loris Freidig ist ein Schweizer Motocross Fahrer. Er ist 18 Jahre alt und hat schon an diversen Meisterschaften teilgenommen und diese Erfolgreich abgeschlossen.

© 2016 - Rico Schneller and Philippe Simon All Rights Reserved.
© 2016 – Rico Schneller and Philippe Simon All Rights Reserved.

Woher kam die Idee ein so seltenes Hobby zu beginnen?

Loris: Mein Vater fuhr schon Motocross- und Endurorennen (Ausdauerrennen), durch ihn habe ich auch damit angefangen.

Wie würdest du Motocross, für jemanden der noch nie was davon gehört hat beschreiben?

Loris: Man fährt mit Motocross Motorrädern auf einer abgesteckten Strecke und es geht darum, wer nach der vorgegebenen Zeit als Erster am Ziel ist.

Wie viele Meisterschaften hast du gewonnen?

Loris: Ich wurde zwei mal Dritter in der CH-Meisterschaft und einmal Vizemeister in der CH-Meisterschaft.

Was war bisher dein interessantestes Erlebnis?

Loris: Die Motocross Weltmeisterschaft in Frauenfeld diesen August. Ich konnte als Gastfahrer an den Start gehen.

Du hast sicher das eine oder andere Mal Verletzungen davon getragen. Gab es auch schwere Verletzungen?

Loris: Ich habe mir einmal das Schlüsselbein gebrochen. Ein Konkurrent ist umgefallen und ich konnte nicht mehr ausweichen, da habe ich mir das Schlüsselbein gebrochen.

© 2016 - Rico Schneller and Philippe Simon All Rights Reserved.
© 2016 – Rico Schneller and Philippe Simon All Rights Reserved.

Wie lautet dein Motto und wieso?

You can’t climb the ladder of success with your hand in the pocket

Loris: Weil man sehr viel und hart arbeiten muss, um Erfolg zu haben und harte Arbeit mehr belohnt wird, als nur Talent.

Wie allseits bekannt, sind Sponsoren bei solchen Hobbies sehr wichtig. Wie sieht es bei dir aus?

Loris: Sponsoren sind sehr wichtig in dieser Sportart, weil es ja nicht ganz billig ist. Ohne Sponsoren und Gönner wäre dieses Hobby nicht möglich. Ich habe Glück, dass ich in der Szene viele gute Leute kenne und schon früh gute Sponsoren kennengelernt habe.

Gibt es Unterschiede zwischen der Deutschen und der Schweizer Motocross Szene

Loris: Ja, es gibt große Unterschiede, doch schlussendlich gewinnt in beiden Ländern der schnellste Fahrer 😛 . In Deutschland ist die Infrastruktur besser, als in der Schweiz und das ganze Umfeld ist professioneller. Auch die Strecken sind größer und anspruchsvoller in Deutschland. In der Schweiz ist alles ein bisschen kleiner und weniger professionell.

Wie schaut es mit der Frauenquote aus?

Loris: Es gibt mittlerweile sogar eine Frauen CH-Meisterschaft (Ladies-Cup). Ich denke, von Jahr zu Jahr gibt es mehr Frauen in dieser Sportart. Ich finde das cool und positiv, weil jeder diese Sportart ausüben kann.

© 2016 - Rico Schneller and Philippe Simon All Rights Reserved.
© 2016 – Rico Schneller and Philippe Simon All Rights Reserved.

Hast du Vorbilder ?

Loris: Mein Vorbild ist Stefan Everts. Er wurde 10 mal Weltmeister und ist Inhaber eines WM-Teams. Aus der jetzigen Zeit ist Ken Roczen mein Idol. Ich finde es cool, wie der junge Deutsche diesen Sport ausübt und einfach Spaß am Leben hat.

Wie bereitest du dich auf Wettbewerbe vor? Irgendwelche Rituale?

Loris: In der Woche vor einem Wettbewerb trainiere ich immer noch wie sonst auch. Direkt vor dem Wettbewerb wärme ich mich immer mit dem gleichen Ablauf auf und dehne mich. Dann gehe ich sehr früh nach vorne, um mich auf das folgende Rennen zu konzentrieren und zu fokussieren.

Was ist dein Rat an Anfänger?

Loris: Es ist sehr wichtig, die Grundtechniken zu erlernen und Schritt für Schritt zu gehen. So ist es nicht so gefährlich und man fährt von Anfang an richtig.

Was ist die Marke deiner Motocross Maschine?

Loris: Ich fahre eine Husqvarna FC250, welche über 45PS hat.

Vielen Dank

für die wirklich interessanten Antworten und auch dafür, dass Loris uns mehr über Motocross erzählt hat. Wir wollen definitiv einmal einen Schnupperkurs im örtlichen Motocross Verein machen!

Falls ihr mehr Fragen zum Thema habt oder Loris einfach unterstützen wollt, findet ihr hier den Kontakt zu Loris.

Instagram
Facebook

Das Oh Team wünscht dir und deinem Team weiterhin viel Erfolg!

*Werbung da Markierung und Verlinkung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

© 2018 Oh Zone – Lifestyle Blog All Rights Reserved.