Stadtbücherei Stuttgart © Oh Zone All rights reserved

Die meisten kennen wahrscheinlich die Stadtbibliothek in Stuttgart. Welches seit seiner Eröffnung im Jahr 2011 am Mailänder Platz, eines der meist fotografiertesten Objekte ist. Spulen wir aber erstmal ein paar Jahre zurück, um zu verstehen, wieso ich diesen Artikel schreibe. Um ehrlich zu sein, dient dieser Artikel nur für mich. Ich bin mir noch gar nicht so sicher, was ich damit bezwecken möchte. Ganz ehrlich? Ich will nur meine Gedanken zu der Bibliothek loswerden, die ich schon seit Jahren in mich rein gefressen habe!  Du wirst daraus wahrscheinlich keinen Mehrwert ziehen und nur einen Teil meiner Gedanken mitlesen. Wenn du das nicht möchtest, kannst du nun ab hier aufhören weiterzulesen :). Ich habe dich hiermit gewarnt :D.

 

Der Würfel wirkt fehl am Platz. Inzwischen kann man den Würfel schon gar nicht mehr sehen. Alles zugebaut, dank Milaneo und Co. Jedes Mal, wenn ich mit der S-Bahn daran vorbeifahre, überkommt mich ein komisches Gefühl. Wirklich jedes Mal denke ich an die alte Bibliothek, am Charlottenplatz und dieser sinnloser Würfel ist für mich zu einem Symbol für sehr vieles geworden.

Wieso ich diese Zeilen schreibe? Ich liebe Bibliotheken! Wirklich!  Es sind magische Orte voller Zauberei und Wissen. Ich liebe es zwischen den Gängen voller Bücher zu gehen, ein Buch aus dem Regal zu nehmen, kurz durchzublättern und dann wieder zurückzulegen. Dieses überfordernde Gefühl, welches Buch du ausleihen sollst, weil einfach so viele existieren. Da mein Bücherverschleiß früher sehr hoch war, habe ich mir immer Bücher ausgeliehen und nie gekauft. Inzwischen bereue ich es ein wenig, denn es ist schade geliebte Bücher nicht in seinem eigenen Regal zu sehen. Deshalb kaufe ich mir seit neuestem Bücher. Sie sind zwar gebraucht, aber dafür kann ich sie mir leisten 😀 Danke Medimops an dieser Stelle.

Alte vs. neue Bibliothek

In meiner Jugend habe ich wie gesagt, sehr viel Zeit in der alten Stadtbücherei in Stuttgart verbracht. Ob zum Lernen, zum Lesen oder einfach so zum Herumstöbern. Sogar meine erste E-Mail-Adresse habe ich an einem der Computer in der Stadtbücherei erstellt. Ich habe auch an zwei Projekten in der Stadtbib mitgewirkt und habe auch da, das erste Mal das Würfelgebäude als Entwurf gesehen. Wahrscheinlich war ich einer der ersten, die dieses architektonische etwas zu Gesicht bekommen hat.

Stadtbücherei Stuttgart © Oh Zone All rights reserved

Leider kann ich mit diesem Würfel nichts anfangen. Jemand, der eben nicht für ein Instagrambild zu der Bib fährt, sondern wirklich mal ein Buch ausleihen oder in Ruhe lernen möchte, wird seine Schwierigkeiten haben. Es existieren acht Stockwerke und zwei Aufzüge. Ihr könnt es euch so vorstellen: Wenn ihr lernen wollt und nach einem Platz sucht und die meisten Plätze belegt sind, ja genau, dann muss man gefühlt 8 Stockwerke abklappern! Wer hat dazu Lust? Ich nicht, daher nutze ich die Bibliothek nicht mehr. Die Bücher in der Stadtbib sind nur am Rand, das heißt der innere Raum ist komplett hohl (was ne Ironie)! Ja, wenn du auf der Suche nach Büchern bist, solltest du definitiv einen Plan haben. Durch die Gänge laufen ist hier nicht drin.

Kein Fokus auf Bücher?

Kommen wir nun zu der eigentlichen Message in diesem Artikel. Die neue Bib verkörpert so gut diese Gesellschaft von heute! Wirklich dermaßen gut! Ein Symbolbild. Ein Symbolwürfel. Die Leute kommen her und machen ihr geiles Bild für Instagram. Hier herrscht auch so verdammt gutes, künstliches Licht, dass die Bilder auch wirklich immer gut aussehen. Doch es geht nicht um die Bücher! Es geht um die fancy Architektur. Es geht darum das 10.000.000 Bild von dieser Bib zu machen, ohne je hier ein Buch ausgeliehen zu haben. Es geht darum seinem Instagram Feed, dass gewisse Etwas zu geben. Zum Vergleich aktuell gibt es unter dem Hashtag #stadtbibliothekstuttgart 2.590 Beiträge und die New Yorker Bibliothek hat 6.000 Beiträge.  Ich bin wirklich kein Mensch der nicht offen gegenüber, was neuem ist. Aber diese Bib kotzt mich dermaßen an, ihr könnt es euch nicht vorstellen (mit diesem Artikel vielleicht doch xD). Ich vermisse so sehr die alte Bib mit ihrer Historie, mit ihren zwei Stockwerken, mit ihrem alten Geruch, mit ihren Winkeln, die ich mit den Jahren allesamt kannte. Mit ihrem Fokus auf die Bücher. Ich würde ja gerne mal wissen, wer von den Besuchern die von der Bib ein Bild machen, auch wirklich mal ein Buch ausgeliehen haben.

Stadtbücherei Stuttgart © Oh Zone All rights reserved

Ich bin selbst von mir überrascht, eigentlich kann ich mich sehr gut von Dingen trennen und ich habe auch nichts gegen moderne Architektur, ganz im Gegenteil. Aber irgendwas stimmt hier eben nicht. Ich bin sauer, dass der Fokus hier woanders liegt. Der Fokus liegt auf der Oberflächlichkeit. Ein hohler Würfel mit perfekt künstlichem Licht, getarnt als Bibliothek und niemand stört es. Ein Würfel, den man ironischerweise von der Ferne aus nicht mehr sieht. Ich muss 8 Stockwerke abklappern, wenn ich Buch x suche. Habe ich schon erwähnt, dass nur zwei Aufzüge existieren? Na ja nicht alles ist schlecht an diesem Ding. Im 8. Stockwerk kann man auf die Dachterrasse. Wahrscheinlich hatte man die Vorstellung, dass man da oben gemütlich ein Buch lesen kann, dass dort oben nur weitere Fotosessions gemacht werden, daran hat wohl niemand gedacht.

Übertreibe ich gerade ein wenig? Keine Ahnung, kann sein. Diese Worte brennen in mir schon seit Jahren. 🙂 endlich kann ich sie Dank Oh Zone loswerden. Wie siehst du das? Welche Bibliothek ist deine Liebste?

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

© 2018 Oh Zone – Lifestyle Blog All Rights Reserved.