Ich hatte die wunderbare Chance diesen Monat nach Lissabon zu reisen ohne große Gedanken, Pläne und sogar kein Bild im Kopf. Ihr kennt es doch bestimmt auch. Man sieht zwar diese ganzen Bilder von den Städten in Filmen, Zeitungen oder auf Pinterest und Instagram. Aber ein wirkliches Bild kann sich dabei nicht entfalten. Es sei denn, man beschäftigt sich wirklich mit dieser Stadt, mit allem was dazu gehört. Reiseführer, Travel-Blogs und eine Karte,  in der man alle Ecken markiert die man definitiv sehen muss.

Aber da muss ich Euch leider enttäuschen. Denn dieser Beitrag enthält keine coolen Geheimtipps und tolle Spots, die man sehen muss. Denn um ehrlich zu sein, es war eine einmalige Erfahrung eine unbekannte Stadt so intensiv zu erleben, wie ich Lissabon erlebt habe. Und wenn man dann inmitten der Stadt steht und alles, was man mit sich trägt zu Hause gelassen hat und das Gefühl der Freiheit einen überwältigt: keine Eile, keine Termine, keine Erledigungen und ja, kein Plan in welche Straße man jetzt doch abbiegen sollte. Es war schwierig dieses Gefühl am Ende der Reise wieder niederzulegen.

Während ich das niederschreibe, kommen die Gefühle wieder zum Vorschein und ich wünschte, ich könnte das öfter erleben. Versteht mich nicht falsch, ich bin nicht eine Person, die so etwas jeden Tag aushalten könnte. Ganz und gar nicht. Ich liebe es immer auf Trab zu sein und ständig was zu tun. Wenn ich von der Arbeit Heim komme, reicht es mir nicht aus einfach mal zu entspannen. Ich muss unbedingt was neues lernen oder Inspirationen für Fotos und Artikel suchen und ständig neue Herausforderungen finden.  Aber wie jeder Mensch, brauche ich eine Pause und eine Zeit, in der ich meine Energie tanke.

Und während ich von einem Cafe zum nächsten Restaurant, von dort aus zum naheliegenden Strand gemütlich gewandert bin und selten das Gefühl hatte ständig meine Kamera raus zunehmen und alles aufzunehmen, habe ich meine Umgebung ganz anders wahrgenommen. Eine Reise so intensiv zu erleben, keine wirkliche Ahnung zu haben was einen in der nächsten Ecke erwartet, das waren pure Glücksmomente.

Vielleicht hätte ich mir tatsächlich die Zeit genommen, mich mit der Stadt auseinandergesetzt, wenn es nicht für ein Wochenende wäre. Aber bei einer kurzen Zeit wie diese, hatte ich die Gelegenheit alles gelassen und ruhig anzugehen. Es könnte auch ganz anders ablaufen. Vielleicht hätte ich zu große Erwartungen gehabt und sie hätten nicht so leicht übertroffen werden können. Aber die Geschichten, die ich mit mir mitnehmen werde, werden in keinem Reiseführer zu finden sein. Und ich habe mich seit Langem nicht so erholen und abschalten können. Kennt ihr schon meinen Beitrag, den ich letztes Jahr fast um die gleiche Zeit online gestellt habe? In gewisser Hinsicht ist dieser Beitrag mein neues Lebensmotto, was das Reisen angeht. Je mehr ich mich daran halte, desto erholter und gelassener komme ich aus einem Urlaub zurück.

Ich kann es nur jedem von ganzem Herzen empfehlen, diese herrliche Stadt zu besuchen und vielleicht helfen diese Fotos noch ein wenig Euch anzureizen. :*

Xoxo, Berna

 

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen

© 2018 Oh Zone – Lifestyle Blog All Rights Reserved.